Die Technik macht’s – Gemeinsam mit dem Hauptsponsor begeistert Brose Bamberg zahlreiche Schülerinnen und Schüler

Das Jugendprogramm von Brose Bamberg stand in den vergangenen Wochen ganz im Zeichen einer langfristigen und besonders erfolgreichen Kombination. Zusammen mit seinem Hauptsponsor, dem internationalen Automobilzulieferer Brose, bringt der neunmalige deutsche Meister Schülerinnen und Schülern der fünften und sechsten Jahrgangsstufe im Rahmen von „Brose Bamberg meets Technik“ den Begriff der Technik in zweierlei Hinsicht näher.

Die Veranstaltungsreihe, die sowohl Automobilzulieferer- als auch die Basketballtechnik vereint, findet bereits im sechsten Jahr statt – eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. In dieser Saison begeisterte das Projekt insgesamt fast 1000 Schülerinnen und Schüler. Das Projektteam, bestehend aus Auszubildenden der Firma Brose und Brose Bamberg Jugendtrainern, machte dabei Halt in Bad Staffelstein, Neustadt bei Coburg und Bamberg.

Technik erlebbar machen und selbst ausprobieren – so das Motto der Aktionstage. Bestehend aus zwei Teilen gewährt der Projekttag zum einen Einblicke in die Technik des Automobilzulieferers Brose, zum anderen Einblicke in die Basketballwurftechnik. Unter Anleitung der Auszubildenden und der Trainer lernen die Kinder und Jugendlichen nicht nur die technischen Ausbildungsberufe der Firma Brose, sondern auch den Bamberger Lieblingssport kennen – eine Kombination, die sich bewährt hat. Technik-Experimente gepaart mit dem aktiven Erlernen an den Wissensstationen bzw. am Korb machen „Brose Bamberg meets Technik“ zu einem Erlebnis für alle Beteiligten und vermitteln darüber hinaus die Werte der beiden Unternehmen, die durch ihre Partnerschaft seit über zehn Jahren miteinander verbunden sind. „Mit den Aktionstagen zeigen wir den Fünft- und Sechstklässlern auf spielerische Weise, wie spannend technische Berufe sein können“, so Michael Stammberger, Leiter Aus- und Weiterbildung der Brose Gruppe. Brose Bamberg Geschäftsführer Rolf Beyer ergänzt: „Unsere Jugendtrainer vermitteln den Kindern bei der Aktion Spaß an Bewegung und an unserem dynamischen Mannschaftssport. Die persönlichen Erfolgserlebnisse zeigen den Mädchen und Jungen, dass sich Einsatz, Training und Teamgeist lohnen.“

Auch in Zukunft soll dieses Engagement fortgeführt werden. Sebastian Böhnlein, Leiter Schul- und Breitensport bei Brose Bamberg: „Die Idee von ‚Brose Bamberg meets Technik‘ überzeugt die Schulen nach wie vor und ist fester Bestandteil unseres Jugendprogramms. Das positive Feedback bestärkt uns, das Projekt zusammen mit unserem Partner Brose auch weiterhin durchzuführen.“

In diesem Jahr nahmen folgende Schulen an „Brose Bamberg meets Technik“ teil: Adam-Riese-Grund- und Mittelschule Bad Staffelstein, Albert-Blankertz-Schule Redwitz, Herzog-Otto-Mittelschule Lichtenfels, Arnold-Gymnasium und Staatliche Realschule Neustadt bei Coburg, Dientzenhofer Gymnasium Bamberg, Graf-Stauffenberg-Realschule, Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule Bamberg.

Alle Nachrichten