Heiße Temperaturen und jede Menge Basketballaction: Das 2-Tages-Camp in Forchheim überzeugte erneut

Vergangenes Wochenende drehte sich in der Ehrenbürg-Halle in Forchheim alles nur um eins: das orangene Leder. Gemeinsam mit den Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG veranstaltete Brose Bamberg für rund 60 Kinder zwei Tage lang einen Mix aus Dribbling, Wurf, Korbleger und jeder Menge Spaß.

In freudiger Erwartung auf die kommenden Stunden, streifte am Samstagmorgen jedes Campkind sein offizielles Campshirt über, bevor die Halle schließlich in fester Hand der Basketball-Kids war.

Nach einer kurzen Begrüßung startete das Aufwärmprogramm und machte alle Kinder bereit für die erste Einheit des Tages: Athletiktraining mit Jugendtrainer Markus Lempetzeder. Der Coach gab den Campern zwischen acht und 16 Jahren einen Einblick in das tägliche Training eines Basketballprofis und forderte die Kids an der Koordinationsleiter heraus. Flinke Füße waren also gefragt, ehe sich alle dem Trainingsschwerpunkt des Camps widmen konnten: dem Wurf.  Schon im letzten Jahr wurden die Campcoaches dabei von der Bamberger Jugend Basketball Bundesliga Mannschaft unterstützt. Ganz nach dem Motto „Never change a winning team“ setzte Brose Bamberg auch dieses Mal auf seine Nachwuchstalente und enttäuschte die Camper nicht. An sechs Stationen ging es rund zwei Stunden lang mächtig zur Sache: Ob Wurf aus dem Dribbling, Shoot Out gegen die Coaches, „Eins gegen Eins“-Battle oder die richtige Technik des Korblegers – hier kam jeder große und kleine Camper auf seine Kosten. Anwenden konnten die Kinder das Erlernte postwendend beim anschließenden „Drei gegen Drei“-Turnier, bevor der erste Camptag mit einem „Cool Down“ beendet wurde. 

 

„Meet the Stars“ und „Ist es wirklich schon vorbei?“

Etwas verschlafen saßen die Camper am zweiten und letzten Tag des Forchheim-Camps vor den Coaches, hatte man sich doch am ersten Tag schon verausgabt. Doch gemeinsam mit ihren Trainern wurden alle müden Geister geweckt und das orangene Leder wieder ins Rollen gebracht.

Zunächst wurde sich aufgewärmt, ehe es für die Camper zum traditionellen „Camper vs. Coaches“-Match kam. Alle „Allstars“ durften sich dem heißbegehrten Duell mit den Coaches stellen und gaben ihr Bestes, um sie zu schlagen. Am Ende einigte man sich auf ein faires Unentschieden.

Ein großes Highlight stand schließlich vor der Mittagspause auf dem Programm: zwei Brose Bamberg Nachwuchsspieler besuchten die Camper. Daniel Keppeler und Kay Bruhnke, beide für das Farmteam Baunach Young Pikes in der zweiten Bundesliga aktiv, stellten sich den vielen Fragen der Kinder. Ob Schuhgröße, Haustiere oder der eine oder andere Tipp für das Basketballtraining – die beiden sympathischen Jungs fanden auf jede noch so neugierige Frage eine Antwort. Anschließend gaben die Spieler fleißig Autogramme. Gerne wären die Young Pikes noch geblieben, doch für die Kinder stand bereits der nächste Programmpunkt bevor: die Campolympiade. Auf allen Courts konnten die Kinder nochmals alles geben – nämlich beim „Fünf gegen Fünf“-Spiel, dem „Äpfelklauen“ und dem „Basketball-Quidditch“ mit Mini-Basketbällen.

Gut gestärkt vom Mittagessen startete die 60 Kinder starke Truppe dann in die Abschlussspiele, die bereits am Vortag freudig erwartet wurden. Doch als diese sich schließlich dem Ende näherten, konnten es die Kinder kaum glauben, wie schnell das Wochenende voller Basketballpower vergangen war. Dass dabei aber vor allem der Spaß im Vordergrund stand, sehen auch die Projektleiter seitens Brose Bamberg so: „Die Zeit beim 2-Tages-Camp ist nur so dahin geflogen und wir haben mit unseren Campern eine tolle Zeit gehabt. Alle Kinder, egal ob bereits im Verein aktiv oder nicht, haben sehr gut mitgemacht und gemeinsam mit uns ein tolles Wochenende erlebt, bei dem hoffentlich jeder etwas Neues gelernt hat. Unser Dank geht an die Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG, mit der wir das Camp bereits im 11. Jahr durchführen und es immer wieder auf Neue ein Erlebnis für alle ist. Außerdem bedanken wir uns bei der Firma REWE, die uns mit Obst und Müsliriegeln versorgt hat. Wir kommen gerne auch im nächsten Jahr wieder.“ 

Alle Nachrichten